beton
1
1998
Krüger, Günter
Für den Ditschhardt-Tunnel, der das "Herzstück" der neuen Ortsumgehung von Altenahr darstellt, mußte zur Vortriebssicherung und zur Herstellung der Spritzbetonaußenschale ein technisch und wirtschaftlich verträgliches Spritzverfahren ausgewählt werden. Nach sorgfältiger Prüfung entschloß sich die ausführende Arbeitsgemeinschaft für das Naßspritzverfahren. Um das Bereitstellungsgemisch ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-1998-26.html
beton
5
1998
N.N.
Rodler und Bobfahrer fürchteten die Kurve 12 der Bob- und Rodelbahn im thüringischen Oberhof wegen ihrer schwierigen Linienführung. Die neue Kurve besteht, wie auch die alte, aus Stahlbeton, dem am besten geigneten Material für die stark gekrümmte Fläche. Außerdem hält Beton den Belastungen durch die schweren Bobs dauerhaft stand. Das Planungsbüro Deyle aus Stuttgart entschied sich dabei ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-5-1998-316.html
beton
6
1998
N.N.
Mit einer Länge von 3 300 m entsteht z.Z. einer von Deutschlands längsten Straßentunneln. Zwei Tunnelröhren mit doppelspuriger Fahrbahn führen nach geplanter Fertigstellung den neuen Streckenabschnitt der A 4 zwischen Kodersdorf und Nieder-Siefersdorf in den neuen Bundesländern zusammen. Bereits am 27. März 1996 erfolgte der offizielle Baubeginn mit dem Tunnelschlag am Ostportal....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-6-1998-380.html
beton
7
1998
N.N.
Im November 1996 kam ein Pendelzug mit einem in Brand geratenen Lkw etwa in der Mitte des Tunnels zum Halten. Während die Feuerwehren die Menschen (Lastkraftwagenfahrer, Zugbegleitpersonal und Triebfahrzeugführer) über den Rettungstunnel rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten, brannte der Zug größtenteils aus, wodurch der Tunnelbau erheblich beschädigt wurde. – Um das Tunnelprofil von 7...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1998-422.html
Beton‑Informationen
2
1998
Simon, Paul
Im Zuge der Entlastung der historischen Stadt Bernkastel-Kues vom Durchgangsverkehr wurde durch den Burgberg ein 550 m langer Tunnel als Verbindung der Bundesstraßen B 50 und B 53 gebaut. Der Tunnelvortrieb erfolgte nach der "Neuen Österreichischen Tunnelbauweise" (NÖT) mit einer zweilagigen bewehrten Spritzbetonaußenschale, einer Abdichtung über einem Drainvlies und einer tragenden Stahlbeto...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-2-1998-2.03.html
beton
4
1997
N.N.
Der Erlebnispark Tripsdrill in der Nähe von Heilbronn ist auch bei der neuesten und bisher größten Attraktion, dem "Waschzuber-Rafting", der traditionellen, erfolgreichen Linie treu geblieben: Heimatgeschichtlicher Bezug, Orginalität sowie Erhaltung der natürlichen Landschaft. Anfang 1996 begannen die Arbeiten auf dem neuen 150 000 m² großen Erweiterungsgelände des Erlebnisparks; rd. 55 00...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-4-1997-226.html
beton
3
1997
N.N.
In den letzten Jahren ist durch die sprunghafte Zunahme des Personen- und Güterverkehrs ein Boom im Bereich des Verkehrswegebaus zu erwarten. Dabei werden weite Teile der Strecken aus ökologischen und topographischen Gründen untertunnelt. Ein in Mergelstetten veranstaltetes Symposium der MBT Woermann Untertagebautechnik & E. Schwenk KG informierte über die neuen Entwicklungen im Bereich des Na...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-1997-152.html
beton
2
1997
Budelmann, Harald / Eisenhut, Thomas / Löschnig, Peter / Rubba, Uwe
Durch die im Laufe der Zeit eingetretene Erhöhung der Verkehrslast der Uferstraße des Edersees sowie den in seiner Höhe häufig schwankenden Wasserspiegel des Sees war die Ufermauer, eine bis zu 18 m hohe geneigte Trockenmauer, in ihrer Standsicherheit gefährdet. Im Zuge eines feldweisen Abtrags der Mauer wurde das dahinterliegende Gebirge mit Spritzbeton gesichert. In dem Beitrag wird über d...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-2-1997-82.html
beton
5
1996
Heling, Jürgen
Der Ausbau öffentlicher Nahverkehrsverbindungen im Stadtgebiet von Offenbach/Main erforderte die Herstellung einer 3,6 km langen Tunnelstrecke in offener Bauweise. Die gestalterischen und technischen Ansprüche, die z.B. bei den komplett einsehbaren, stützenfreien unterirdischen Stationen sowie bei der Unterfahrung vorhandener Bebauung in Offenbachs City erfüllt wurden, sind im folgenden Beitra...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-5-1996-290.html
beton
7
1996
NN (Kurzbericht / -beitrag)
In Trusetal im Thüringer Wald haben Berg- und Tagebau eine lange Tradition. Seit dem 16. Jahrhundert schürften hier Bergarbeiter vor allem im Tagebau nach Eisenerz, Alabaster, Schwerspat und Flußspat. Unter der Leitung der TWV Trusetaler Wertstoff & Verwertungs GmbH entsteht jetzt im Innern eines 2,5 km langen Erkundungsstollens das Herzstück einer neuen Trinkwasserversorgung für Brotterode u...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1996-436.html