Fachbuch
611
2016
Biscoping, Michaela / Beck, Matthias / Oesterheld, René / Middel, Matthias M.
Neben vielen anderen positiven Eigenschaften ist die Flüssigkeitsundurchlässigkeit von Beton hervorzuheben. Dadurch ist der Baustoff sowohl für den Behälterbau als auch für den Einsatz als Barriere- Bauwerk besonders geeignet. Die baustofflichen und konstruktiven Möglichkeiten qualifizieren Beton für Bauwerke im Bereich des Umweltschutzes, bei denen wasserrechtliche Ansprüche einzuhalten s...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/dasfachbuch-611-2016-1.html
beton
1.2
2008
Voß, Kai-Uwe / Berresheim, Winfried
Die Richtlinie „Betonbau beim Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“ des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton regelt, welche baulichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Betonbauten ohne Oberflächenbeschichtung beim Umgang mit flüssigen wassergefährdenden Stoffen dem Besorgnisgrundsatz des Wasserhaushaltsgesetzes genügen. In der Fassung vom Oktober 2004 wurden die Anforderungen...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1.2-2008-24.html
beton
11
2000
Schnütgen, Bernd
Der Schutz des Grundwassers und der natürlichen Gewässer ist eine der wichtigsten Aufgaben bei der Lagerung von wassergefährdenden Stoffen, z.B. in der chemischen Industrie. Deshalb reicht nicht nur eine Barriere, der eigentliche Behälter, aus. Es muss für den Fall der Leckage eine Sekundärbarriere vorhanden sein, die eine Gefahr für die Umwelt durch austretende Flüssigkeiten ausschließt....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-11-2000-634.html
beton
5
1997
Lehmann, Klaus / Jockwer, Jürgen
Auf dem Gelände der Zentraldestillationsanlage Gelsenkirchen wurde 1996 seitens der Redestillationsgemeinschaft GmbH, Bochum, aus betriebsbedingten Gründen und aufgrund neuer Vorschriften eine Erweiterung der bestehenden Anlage vorgenommen. Die Auffangwanne des Hauptareals der Teilanlage TA 1 300 bedeckt eine Fläche von ca. 800 m². Die kleine Auffangwanne des Nebenbereichs ist ca. 240 m² gro...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-5-1997-257.html
beton
6
1996
NN (Kurzbericht / -beitrag)
Die Saline Philippshall in Bad Dürkheim hat ein neues Betonkleid erhalten. Teile des städtischen Wahrzeichens waren durch natürlichen Zerfall und Brandstiftung stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Bauaufgabe stellte für das ausführende Unternehmen besondere Anforderungen an die Beschaffenheit des eingebauten Materials. Der Beton für die 330 m lange Auffangwanne mußte gegen das chloridhalti...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-6-1996-370.html
beton
12
1994
Paschmann, Hans / Spanka, Gerhard
Beim Umgang mit umweltgefährdenden Flüssigkeiten dienen Auffangbauwerke in Form von Wannen und dichten Produktions- und Lagerflächen dem temporären Schutz von Grundwasser und Boden vor Verunreinigung. Werden solche Auffangbauwerke aus unbeschichtetem Beton hergestellt, so kommt der Dichtheit des Baustoffs besondere Bedeutung zu. Bei der Dimensionierung und Bemessung der Betonbauteile ist daher...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-12-1994-738.html
beton
10
1994
Grahlke, Christiane / Ebbert, Joachim
Das Stahlfaser eine Reihe von Betoneigenschaften, wie z.B. Biegezug- und Schlagfestigkeit sowie das Verformungsverhalten, positiv beeinflussen, ist anerkannter Stand der Technik. Im folgenden Beitrag wird über eine weitere Verbesserung berichtet, die höhere Dichtheit von Stahlfaserbeton....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-1994-594.html
beton
1
1994
NN (Kurzbericht / -beitrag)
Für sicheres und wirtschaftliches Lagern und Umschlagen von Gefahrstoffen wurden zwei neue Betonfertigteil-Produkte entwickelt. Das Gefahrstofflager wird in Fertigbauweise erstellt und in einem Stück angeliefert. Komplett eingerichtet mit Blitzschutzanlage, Lüftungs- und CO 2-Löschanlage ist es nach wenigen Stunden Montage voll nutzbar....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-1994-38.html
beton
1
1992
NN (Kurzbericht / -beitrag)
Eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Leipziger Bau-Fachmesse vermittelte Fachinformationen zum Thema "Beton-Bauteile und Umweltschutz." Im Mittelpunkt standen z.B. Auffangtassen und lärmarmes Pflaster. Veranstalter waren die Beton-Bauteile-Hersteller Stelcon und NH-Beton. Die Begrüßung der zahlreichen Fachleute nahm Stelcon-Vorstandsmitglied Dipl.-Ing. Otfried Fröhlich vor...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-1992-32.html
beton
9
1990
Wagner, Bernd
Lösungsmittelhaltige Flüssigkeiten können bei Leckagen das Grundwasser, das wichtigste Trinkwasserreservoir, vergiften. Bei Lagerplätzen für derartige Flüssigkeiten ist daher Vorsorge zu treffen, daß bei Leckagen der Behälter die Flüssigkeit nicht im Boden versickern kann. Ein in der Praxis erprobtes und zugelassenes System besteht aus einer Betonwanne, in der ein Stahlblech die Dichtungs...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-1990-369.html