beton
6
2005
NN
Eine bisher einmalige Schleusenanlage entsteht derzeit in der Nähe von Uelzen am Elbe-Seitenkanal. Der Neubau der Schleuse Uelzen II gehört zu den anspruchsvollsten Bauaufgaben des konstruktiven Wasserbaus, die in Deutschland verwirklicht werden. Erstmals wird der neuartige Entwurf einer Schleuse mit vier integrierten, übereinander angeordneten Sparbecken in Geschossbauweise realisiert. Außerg...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-6-2005-307.html
Beton‑Informationen
1
2003
Weisner, André
Mit dem Bau des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg soll die ganzjährige, wasserstandsunabhängige Elbequerung und eine vollschiffige Anbindung der Magdeburger Häfen an den Mittellandkanal ermöglicht werden. Das Wasserstraßenkreuz ist Kernstück des "Verkehrsprojektes Nr. 17 der Deutschen Einheit", welches den Ausbau der Wasserstraßenverbindung von Hannover nach Berlin beinhaltet. Der Doppelspars...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-1-2003-3.html
Beton‑Informationen
4
2002
NN
In Hameln wird zur Zeit ein neues Weserwehr gebaut. Im Zuge des Bauvorhabens entsteht auch ein Fischpass, der Fischen helfen soll, flussaufwärts zu wandern....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-4-2002-51.html
beton
2
2002
Helm, Monika / Maaß, Friedrich / Schmidt, Detlef
Beton in Wasserbauwerken unterliegt großen thermischen, mechanischen und hygrischen Beanspruchungen. Starke Durchfeuchtungen, hohe Wassersättigung des Betongefüges, Beanspruchung der Betonrandzone durch Frost, Temperaturänderung und mechanische Einflüsse erfordern eine sorgfältige Auswahl der Betonzusammensetzung, um Bauwerke hoher Dauerhaftigkeit herzustellen. In /1/ sind die Anforderungen ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-2-2002-66.html
beton
4
2001
NN
Der ständig steigende Transportbedarf, vor allem nach der Wiedervereinigung Deutsch-lands und der Öffnung Osteuropas, erfordert eine wirtschaftliche Wasserstraßenverbin-dung zwischen Rhein und Oder, d.h. eine ganzjährige und vom Elbwasserstand unab-hängige Lösung. Bei niedrigen Wasserstän-den kommt der Schiffsverkehr bisher nicht selten zum Erliegen. – In Zukunft soll es 110 m langen Gro...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-4-2001-222.html
Fachbuch
426
2001
Rendchen, Karsten
In diesem Band sind Beiträge aus mehreren Seminarreihen der Jahre 1997-2000 zusammengestellt. Kompetente Fachleute beschreiben den aktuellen Stand der Technik, aber auch Entwicklungen und Tendenzen von Beton mit hüttensandhaltigem Zement. Anwendungsbereiche sind der Verkehrsbau, der Wasserbau und der Kanalbau. Neben grundsätzlichen Erklärungen über die Wirkungsweise von Portlandhüttenzement ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-426-2001-.html
Beton‑Informationen
1
2001
Westendarp, Andreas
Schleusen im Verkehrswasserbau sind massige Bauwerke, an deren Baustoff Beton je nach Bauteillage unterschiedliche Anforderungen gestellt werden. Aufgrund der Abmessungen sind stets Betone mit einer möglichst geringen Hydratationswärmeentwicklung zu verwenden. Dort wo keine zusätzlichen besonderen Eigenschaften gefordert werden, z.B. an den Beton der Sohle, ist diese Eigenschaft problemlos einz...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-1-2001-3.html
beton
5
2000
Westendarp, Andreas / Schulze, Markus
Die mit der Frostbeanspruchung von Beton einhergehenden Mechanismen wurden in den letzten Jahren durch immer weiter verfeinerte Modelle charakterisiert; an der Festlegung reproduzierbarer Prüfverfahren wird intensiv gearbeitet. Über die tatsächliche Frostbeanspruchung unterschiedlich exponierter Betonbauteile in der Praxis liegen bislang allerdings nur vergleichsweise wenige Informationen vor. ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-5-2000-260.html
beton
3
2000
Bayer, Edwin / Kunz, Claus
Auf der Saar werden pro Jahr durchschnittlich 4 Mio.t Güter mit ca. 3600 Schiffen transportiert. Gewährleistet wird die Befahrbarkeit der Saar durch zahlreiche Wasserbauwerke. Diese massigen Baukörper bestehen zu großen Teilen aus Beton, der im Allgemeinen technologisch und einbautechnisch problemlos ist und die Dauerhaftigkeit der Bauwerke langfristig gewährleistet. Die betriebsbedingten Bel...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2000-122.html
beton
7.8
1999
Quitmann, Horst-Dietrich
An der vierten Hafeneinfahrt in Wilhelmshaven befindet sich eine der größten – Seeschleusen der Welt. Die Stahlbetonbauteile der 1942 fertiggestellten, nach – dem zweiten Weltkrieg zum Teil gesprengten und anschließend am selben Ort – wieder aufgebauten Anlage sind inzwischen 60 beziehungsweise 40 Jahre alt. – Eine im Sommer 1998 durchgeführte Bauwerksinspektion sollte Aufschluß über...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-1999-392.html