Fachbuch
375
1998
Schießl, Peter / Weber, Johann Wilhelm / Schwamborn, Bernd / Leißner, Jürgen
Schlussberichte zu den Forschungsaufträgen 3118 und 3119 der Forschungsgemeinschaft Transportbeton e. V. (FTB). Im Rahmen dieser Forschungsaufträge wurden zunächst die Ursachen und Wirkungsmechanismen des Phänomens „Bluten“ (= Wasserabsondern) in Form einer Literaturstudie zusammengefasst und bewertet. Dabei wurden auch Prüfverfahren erfasst, die bisher zur Untersuchung des Blutens oder ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-375-1998-.html
Fachbuch
359
1997
Hilsdorf, Hubert K. / Schönlin, Klaus / Tauscher, Franka
Die vorliegende Forschungsarbeit basiert auf der Betrachtung der Permeabilität (Durchlässigkeit) gegenüber Luft sowie der Wasseraufnahme des Betons durch kapillares Saugen als Ersatzgrößen für die Dauerhaftigkeit. Es darf erwartet werden, daß sich über die Bestimmung dieser Größen Rückschlüsse auf die Dauerhaftigkeit ziehen lassen. Die Untersuchungsergebnisse zeigen klare Abhängigkeit...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-359-1997-.html
beton
11
1996
NN (Kurzbericht / -beitrag)
Die Möglichkeiten und Chancen des Planens sowie Bauens mit Transportbeton kreativ umsetzen, erläuterte Kurt Bischof, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Deutschen Transportbetonindustrie e.V. (BTB), die Aufgabenstellung des siebten Ideenwettbewerbs für Architekten in den Ausschreibungsunterlagen. Welche bodenständigen, interessanten und zugleich skurrilen Ideen für die "Traumhäuser...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-11-1996-688.html
Fachbuch
354
1996
Lucke, Karl-Heinz / Trützschler, Werner
Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, die erreichbare Genauigkeit bei der Prüfung mit den im Norm-Entwurf beschriebenen Prüfverfahren festzustellen. Die Untersuchungen zeigen, daß der Norm-Entwurf DIN 52171 noch nicht praxisreif ist. Abweichungen der in der Prüfung ermittelten Wasser- und Zementgehalte von den Ist-Werten sind um bis zu 8 % zu groß, um aus den Prüfungsergebnissen qualitätsrel...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-354-1996-.html
beton
9
1991
Wierig, Hans-Joachim / Restorff, Bernd
Die Verarbeitbarkeit des Frischbetons wird u.a. durch die Eigenschaften der Betonausgangsstoffe und durch die Betonzusammensetzung beeinflußt. Einen Teilaspekt dieser Problematik behandelt der folgende Beitrag, der einen Überblick über die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens gibt, das durch die Arbeitsgemeinschaft Industrieller Forschungsvereinigungen e.V. (AIF) finanziell gefördert und im Au...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-1991-434.html
beton
10
1991
Wierig, Hans-Joachim / Restorff, Bernd
Dies ist die Fortsetzung und der Schluß des in "Beton" 9/91 begonnenen Beitrags. Dort berichteten die Autoren über das Versuchsprogramm des zugrundeliegenden Forschungsvorhabens, über das Versuchsmaterial und Versuchsdurchführung. Der erste Teil endete mit der Darstellung der Ergebnisse der Konsistenzuntersuchungen in bezug auf den Einfluß der Betonverflüssiger....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-1991-498.html
Fachbuch
274
1990
Wierig, Hans-Joachim / Restorff, Bernd
Die Eigenschaften des Frischbetons - vor allem die Verarbeitbarbeit - sind im wesentlichen durch die Konsistenz gekennzeichnet. Ziel dieser Forschungsarbeit war es, Zusammenhänge zwischen Materialkennwerten der Betonausgangsstoffe und der Ausgangskonsistenz bzw. dem Ansteifen des Frischbetons aufzuzeigen. Die Ergebnisse liefern viele wertvolle Hinweise zur zielsicheren Frischbetonherstellung....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-274-1990-.html
Fachbuch
271
1990
Manns, Wilhelm / Bayer, Matthias
Die Dauerhaftigkeit von Beton und das Erscheinungsbild von Sichtbeton werden u.a. maßgeblich durch den Widerstand des frischen und des erhärteten Betons gegenüber Schrumpfrißbildung bestimmt. Im Mittelpunkt des vorliegenden Forschungsberichts steht die Frage, ob und in welchem Maße der Schrumpfwiderstand von Beton durch die Kornzusammensetzung und die mineralogische Zusammensetzung des Mehlko...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-271-1990-.html
Fachbuch
244
1989
Wierig, Hans-Joachim / Restorff, Bernd
Die Eigenschaften des Frischbetons - vor allem die Verarbeitbarbeit - sind im wesentlichen durch die Konsistenz gekennzeichnet. Ziel dieser Forschungsarbeit war es, Zusammenhänge zwischen Materialkennwerten der Betonausgangsstoffe und der Ausgangskonsistenz bzw. dem Ansteifen des Frischbetons aufzuzeigen. Die Ergebnisse liefern viele wertvolle Hinweise zur zielsicheren Frischbetonherstellung....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-244-1989-.html
beton
12
1989
Wierig, Hans-Joachim / Restorff, Bernd
Die Verarbeitbarkeit des Frischbetons wird im wesentlichen durch die Konsistenz gekennzeichnet. Die unmittelbar nach dem Mischen vorhandene Ausgangskonsistenz wird durch das Ansteifen des Frischbetons verändert. Das zielsichere Erreichen einer vorgegebenen Konsistenz ist vor allem durch die heute überwiegende Verwendung von Transportbeton wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Damit ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-12-1989-523.html