beton
9
2005
Wagner, Jörg-Peter / Nietner, Lutz / Nicklas, Marco
Zur Stabilisierung der Trinkwasserversorgung in Ostthüringen wird derzeit die Talsperre Leibis/Lichte mit einem nutzbaren Stauraum von 39,2 Mio. Kubikmeter errichtet. Für die Gewichtsstaumauer mit einer Bauwerkshöhe von 102 m und einer Kronenlänge von 370 m werden rd. 620000 Kubikmeter Beton eingebaut. Für die einzusetzenden Betone waren aufgrund der Anforderungen an die Ausgangsstoffe sowie ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-2005-428.html
Beton‑Informationen
2
2004
Wagner, Jörg-Peter
In der Nähe von Bad Blankenburg im thüringischen Lichtetal wird zur Zeit die Talsperre Leibis/Lichte gebaut. Diese für absehbare Zeit wohl letzte große Talsperre in Deutschland dient der langfristigen Trinkwasserversorgung in Ostthüringen. Für die Schwergewichtsstaumauer werden rd. 620.000 m³ Beton eingebaut, davon etwa 580.000 m³ als Massenbeton. Für die vier eingesetzten Massenbetone wa...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-2-2004-19.html
beton
10
2001
Hinrichs, Bernd
Ein gewaltiges Bauwerk entsteht derzeit am Fluss Schwarza im östlichen Thüringer Wald: das Pumpspeicherwerk (PSW) Goldisthal. Es soll ab dem Jahr 2002 mit rund 1 060 MW Leistung einen Beitrag zur europaweiten Energieversorgung liefern. Sein Einsatz fängt dann den Energieverbrauch im so genannten "Spitzenlastbereich" ab. Das PSW Goldisthal wird zu den größten und modernsten Anlagen dieser Art ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-2001-566.html
beton
3
2000
Nuding, Anton / Seher, Jörg
Nahe der Stadt Vöhrenbach im Schwarzwald liegt in einem Tal des Flüsschens Linach - einem Zufluss zur Breg - die historische Linach-Talsperre aus dem Jahr 1925. Sie ist die erste und in ihrer Größenordnung in Deutschland einzige in "Eisenbeton" hergestellte Gewölbe-Reihenstaumauer. Unter einer Gewölbe-Reihenstaumauer versteht man eine Bauart, bei der das Gewölbe die Pfeilerzwischenräume ü...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2000-148.html
beton
6
1998
Grube, Horst / Spanka, Gerd
Der Beitrag zeigt die Einsatzbreite zementgebundener Baustoffe für den Bereich der Trinkwasserversorgung auf und stellt die Empfehlungen der Arbeitsgruppe "Hygienische Anforderungen an zementgebundene Werkstoffe im Trinkwasserbereich" vor, die im Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) erarbeitet wurden und noch in diesem Jahr als Arbeitsblatt veröffentlicht werden sollen. Ob als ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-6-1998-342.html
beton
1
1997
Nicolay, Jörg
Seit fast 100 Jahren verrichten eine ganze Reihe von Gewichtsstaumauern im Sauerland ihren Dienst. Diese nach dem "Intze-Prinzip" gebauten Talsperren sind jedoch inzwischen stark instandsetzungsbedürftig. Der Beitrag schildert die Instandsetzung der Lingese-Talsperre, die ein neues und sicheres Betongewand erhielt....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-1997-13.html
beton
2
1997
Budelmann, Harald / Eisenhut, Thomas / Löschnig, Peter / Rubba, Uwe
Durch die im Laufe der Zeit eingetretene Erhöhung der Verkehrslast der Uferstraße des Edersees sowie den in seiner Höhe häufig schwankenden Wasserspiegel des Sees war die Ufermauer, eine bis zu 18 m hohe geneigte Trockenmauer, in ihrer Standsicherheit gefährdet. Im Zuge eines feldweisen Abtrags der Mauer wurde das dahinterliegende Gebirge mit Spritzbeton gesichert. In dem Beitrag wird über d...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-2-1997-82.html
beton
7
1997
N.N.
Die Talsperre Spremberg ist ein beliebtes Ausflugziel in der Niederlausitz. Seit er Fertigstellung 1965 schützt das 42,6 Mio. m3 Wasser fassende Speicherbecken die Stadt Cottbus vor Hochwasser. Neben dem Abfangen von Hochwasserspitzen dient die Talsperre überwiegend der Niedrigwasseraufhöhung der Spree und sichert so die Fahrwassertiefe sowie die Schiffbarkeit im 40 km entfernten Spreewald. Au...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1997-417.html
Beton‑Informationen
1
1995
Hallauer, Ottokar
Nachdem die 1914 fertiggestellte Edertalsperre bei Hemfuth 1943 teilweise zerstört und ein Jahr später wieder instandgesetzt worden war, mußten in den Folgejahren immer wieder Abdichtungsarbeiten durchgeführt werden. Aufgrund ihrer heute noch großen Bedeutung wurde die Staumauer in den 80er Jahren hinsichtlich ihrer Standsicherheit und ihrer Dichtheit untersucht. Daraufhin sollte die Standsic...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-1-1995-3.html
beton
11
1995
NN (Kurzbericht / -beitrag)
Drei Kabelkrane kommen beim Betonieren von Chinas größtem Wasserkraftwerk zum Einsatz, das z.Z. mit dem Bau des Staudamms bei Ertan am Yalong in der Provinz Sichuan entsteht. Als Nebenfluß von Asiens längstem Strom Yangtze schätzt man den 1 500 km langen Yalong auf ein hydro-elektrisches Potential von 25 000 MW. Bei einem Stauvolumen von 5,8 Mrd. m3 Wasser sollen dort sechs Generatoren von je...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-11-1995-828.html