Beton‑Informationen
3
1965
Jelinski, R. / Schabio, J.
Der Merchweiler Eisenbahntunnel zwischen Saarbrücken und Neunkirchen besteht aus zwei eingleisigen Röhren, die im Zuge der Streckenelektrifizierung erweitert und instandgesetzt wurden. Der Artikel schildert, wie das schadhafte Mauerwerk durch Vorbetonieren oder Spritzbeton mit Baustahlmatten wieder ergänzt und durch Aufbringen eines wasserdichten Putzes abgedichtet wurde. Als Bindemittel kam be...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-3-1965-48.html
Beton‑Informationen
3
1965
Taeger, Erich
Mit seinen Ausführungen will der Autor zeigen, daß in den Vorjahren durch umfangreiche Untersuchungen und Überlegungen bereits ein beachtlicher Schritt getan wurde, um mehr Klarheit über die Technologie des Spritzbetons zu erhalten. Dabei geht er insbesondere auf unterschiedliche Auffassungen über die Technologie des Spritzbetons ein. Der Beitrag enthält keine theoretischen Abhandlungen, son...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-3-1965-34.html
Beton‑Informationen
4
1964
Schwanda, Fritz
Das Bauverfahren mit Spritzbeton wurde in den 50er Jahren beim Bau der Triebwasserleitungen für Kraftwerke in den Alpen entwickelt. Der Beitrag stellt die Spritzbetonbauweise dar, indem er den Vortrieb für einen großen Tunnel mit weitgespanntem Profil in sehr schwierigem, stark druckhaftem und gebrächem Gebirge schildert. Eingegangen wird auf die verschiedenen Arbeitsphasen, das notwendige Ger...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-4-1964-50.html
beton
17+18
1952
Fachverband Zement e. V.
Unter den zahlreichen Verarbeitungsweisen, mit denen der Beton befördert, eingebracht und verdichtet wird, nimmt das Spritzverfahren (Torkretieren) einen besonderen Platz ein. Es ermöglicht das Anfragen und Verdichten des Betons auf einseitiger Schalung, auf beliebigen Untergrundflächen in fast jeder Lage, und damit die Lösung praktischer Betonierungsaufgaben, die auf andere Weise nicht oder n...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/beton-1718-1952-206.html