beton
4
2013
Lohaus, Ludger / Gläser, Thomas / Fischer, Karen
Im Rahmen eines Forschungsvorhabens wurden Laborerfahrungen mit Sichtbetonprüfschalungen auf Baustellenanwendungen übertragen, neue Prüfmethoden zur Mischungsstabilität diskutiert und Ansätze zur Weiterentwicklung der Sichtbetonbauweise erarbeitet. Im dem Beitrag werden die wichtigsten Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung von rund 40 Sichtbetonbetonagen auf fünf unterschiedlichen...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-4-2013-118.html
beton
7.8
2012
Diedenhofen, Dagmar
Die weltweiten Schalungsmärkte entwickelten sich auch im vergangenen Jahr heterogen. Dessen ungeachtet sind die Anbieter still und leise wieder auf Erfolgskurs gegangen: Zum Teil zweistellige Umsatzzuwächse im Jahr 2011 belegen, dass sich die großen Schalungsunternehmen aus dem deutschsprachigen Raum mit ihrem breiten Portfolio weltweit gut aufgestellt haben. Die Marktübersicht Schalung gibt e...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-2012-262.html
beton
7.8
2012
Bosold, Diethelm
Die Möglichkeiten, ein Sichtbetonbauwerk mit Farbgebung des Betons, Textur der Schalhaut oder Gliederung der Schalelemente zu gestalten, sind sehr vielfältig. Ein weiteres kleines, aber durchaus interessantes und ebenso facettenreiches Detail ist die Gestaltung der sichtbar bleibenden Spannstellen der Schalungsanker. Dabei können Variationen in der Breite und der Tiefe des Verschlusses sowie in...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-2012-276.html
beton
3
2011
Dehn, Frank / Reinisch, Alexander / Angerer, Jürgen
Der Frischbetondruck auf die Schalung stellt in der Ortbetonbauweise einen wichtigen baubetrieblichen und schalungstechnischen Faktor dar. Aus dem Bauablauf ergeben sich immer höhere Anforderungen an die Verarbeitbarkeit des Frischbetons. Dies wird insbesondere durch den Einsatz von Betonzusatzmitteln und -stoffen erreicht. Dem Trend der Praxis zu weicheren Betonen bis hin zu fließfähigen und s...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2011-74.html
beton
7.8
2011
NN
Wie hat sich der Markt für Schalungen entwickelt? Was ist aus den Innovationen 2010 geworden? Wie sind die großen Schalungshersteller in Deutschland aktuell aufgestellt? Fragen, denen in der Marktübersicht Schalung nachgegangen wird. Auch im vergangenen Jahr haben die Schalungshersteller an vielen Fronten gekämpft – um lukrative Baustellen ebenso wie um auskömmliche Preise. Die Ansprüche d...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-2011-268.html
beton
1.2
2010
Weizhong, Gan / Boes, Alois
Durch die Verwendung wasserabführender Schalungsbahnen soll die Dichtigkeit und damit die Dauerhaftigkeit des Betonbauteils verbessert werden. Für die Herstellung der Betonpfeiler der 36 km langen Hangzhou-Bay-Brücke in China sollten ihre Wirkung und aus wirtschaftlichen Gründen auch die mögliche Anzahl ihrer Wiederverwendung ermittelt werden. Zu diesem Zweck wurden in Laborversuchen die Wass...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1.2-2010-32.html
beton
7.8
2010
Diedenhofen, Dagmar
Ein neuer Kunststoff-Schalbelag, ein Schalungsträger, der bei gleichem Gewicht eine um 80 % gesteigerte Tragkraft verspricht, ein Ultraschallmessgeräte zur Bestimmung des Erstarrungsendes von Beton: Die Entwicklungsabteilungen der Schalungshersteller haben sich zum bauma-Jahr mächtig ins Zeug gelegt. Für die einzelnen Unternehmen geht es gerade in Zeiten, in denen die Preise stark unter Druck ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-2010-286.html
beton
10
2009
Schweitzer, Hans-Wilhelm
Schalung ist nicht gleich Schalung. Ein besonders wirtschaftliches Arbeiten ermöglichen vor allem einfache Systeme, die mit wenigen Einzelteilen auskommen, eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten abdecken und im Handling ein sicheres, unfallfreies Arbeiten garantieren. Der Anwender hat die Qual der Wahl, doch eine „Eier legende Wollmilchsau“ können auch die Schalungshersteller nicht bieten. ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-2009-444.html
beton
7.8
2009
Diedenhofen, Dagmar
Im ersten Quartal 2009 zeichneten sich bei den Schalungsherstellern weltweit Einbrüche in den Umsätzen ab. Stark betroffen sind u.a. die GUS-Staaten. Als Gründe werden die höhere Dotierung der Kreditrisiken, das verschlechterte Kreditumfeld und die Schwankungen von osteuropäischen Währungen genannt. Im zweiten Quartal wurden vor allem Auftragseinbrüche aus dem asiatischen Raum und aus den V...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-2009-326.html
beton
7.8
2009
Schweitzer, Hans-Wilhelm
In den vergangenen Jahren sind die Rohbaukosten von Hochbauprojekten gesunken. Bei Großprojekten wie beispielsweise dem Bau von Einkaufszentren oder Bürokomplexen liegt ihr Anteil bei gerade mal 25 %, während der wesentlich kostenaufwendigere Ausbau die restlichen 75 % beansprucht. Doch im ständigen Bemühen um weitere Rationalisierungen wird auch das vergleichsweise kleine Viertel der Rohbauk...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7.8-2009-316.html