beton
3
2007
Dilthey, Ulrich / Schleser, Markus / Raupach, Michael / Orlowsky, Jeanette
Textilbewehrte Betone erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten bei der Konstruktion von dünnwandigen filigranen Tragwerkskonstruktionen. Die Ausnutzung der Bewehrungstextilien aus Glas, Carbon oder hochmoduligen Polymeren liegt jedoch nach wie vor weit unter der Materialfestigkeit. Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Textilbewehrter Beton“ wurden an der RWTH Aachen Untersuchungen zum Einsa...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2007-92.html
beton
5
2005
Richter, Thomas
Innovationen im Betonbau ergeben sich oft, wenn die Grenzen der traditionellen Bauweise überschritten werden und Erfahrungen anderer Fachgebiete integriert werden. Flächige Textilien aus Glasfasern für dünne und damit leichte Betonkonstruktionen zu verwenden verbindet die Nutzung von leichten, leistungsfähigen faserverstärkten Kunststoffen aus dem Fahrzeug- und Flugzeugbau mit den Vorteilen ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-5-2005-251.html
beton
3
2003
Raupach, Michael / Orlowsky, Jeanette / Puterman, Moshe / Walk-Lauffer, Bernd
Alternativ zur Stahlbewehrung können Textilien aus alkaliresistenten Glasfasern eingesetzt werden. Diese bringen vor allem den Vorteil, dass sie keinen alkalischen Schutz gegenüber Korrosion bedürfen. Die zur Textilherstellung verwendeten Glasfasern (Filamente) werden in Form von Garnen eingesetzt. Es hat sich herausgestellt, dass die eingesetzten Garne über die äußeren Filamente den Verbund...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2003-114.html
beton
9
2002
Brameshuber, Wolfgang / Brockmann, Tanja / Hegger, Josef / Molter, Matthias
Der Einsatz von Textilien als Bewehrungsmaterial in Beton bietet mehrere Vorteile. Zum einen können aufgrund der korrosionsunempfindlichen Textilien dünnwandige Bauteile mit sehr geringen Betondeckungen hergestellt werden und zum anderen erlaubt diese Werkstoffkombination eine wirtschaftliche Druckkraftaufnahme durch den Beton bei duktilem Tragverhalten. Materialeigenschaften und potenzielle Anw...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-2002-424.html
beton
2
2002
Raupach, Michael / Brockmann, Jeanette
Im Juli 1999 wurde der Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft "Textilbewehrter Beton - Grundlagen für eine neuartige Technologie" an der RWTH Aachen eingerichtet. In diesem Forschungsprojekt arbeiten eine Vielzahl an Fachbereichen und Instituten interdisziplinär an der Entwicklung des Baustoffs Textilbeton. Für seine Anwendung in der Praxis ist die Beurteilung seiner Dauer...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-2-2002-72.html
beton
8
2001
Curbach, Manfred / Baumann, Lars / Jesse, Frank / Martius, Anna
Durch die textiltechnische Verarbeitung von Hochleistungsfasern zu flächigen Strukturen und ihrem Einsatz als Bewehrung im Beton entsteht ein Verbundwerkstoff mit hervorragenden Eigenschaften. Durch die belastungsoptimierte Anordnung der Fasern lassen sich gegenüber dem seit Jahrzehnten erfolgreichen Kurzfaserbeton erheblich höhere Festigkeiten erreichen. Bereiche für einen wirtschaftlichen Ei...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-8-2001-430.html
beton
4
2001
NN
Der Verbundwerkstoff Textilbeton ermöglicht die Herstellung dünnwandiger Konstruktionen. Die zur Aufnahme der Zugkräfte erforderliche Bewehrung besteht aus Technischen Textilien, die aufgrund der Korrosionsbeständigkeit oberflächennah angeordnet werden können. – Die für den neuen Verbundwerkstoff Textilbeton fehlenden wissenschaftlichen Grundlagen werden zurzeit in zwei Sonderforschungsbe...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-4-2001-212.html
beton
10
2000
Bayer, Edwin
Zeitgleich mit dem Hafenfest des Rheinhafens Basel / Kleinhüningen fand die 8. Deutsche Betonkanu-Regatta statt. Zum ersten Mal "international" im Dreiländereck Weil am Rhein (Deutschland) - Basel (Schweiz) - Huningue (Frankreich). Über 600 Betonkanu-Spezialisten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz stellten sich am 23. und 24. Juni 2000 mit ihren neu gebauten Booten den Jurys. Sie kamen...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-2000-564.html
beton
8
1997
Artelt, Peter
Auf der Industriemesse Hannover präsentierte sich ein Baustoffwerk aus Crottendorf/Erzgebirge mit einem neuartigen Beton. Bei diesem Beton finden mineralisierte Textilschnitzel mit einer Größe bis zu – 50 mm als Zugschlagstoff Verwendung. Diese Sonderentwicklung auf dem Leichtbetonsektor ist insofern interessant, als in Deutschland jährlich etwa 1 Mio. m3 Restmengen an Teppichböden, technis...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-8-1997-482.html