beton
1+2
2019
Deuse, Thomas / Mutke, Sabine / Parker, Frank / Qvaeschning, Dirk / Wulff, Matthias
In Teil 1 dieses Beitrags wurde die Entwicklung nano-technisch optimierter Bindemittel zur Herstellung von Hochleistungsbetonen sowie die Eigenschaften beschrieben, die damit produzierten Hochleistungsbetone (UHPC) bei der Erprobung in drei öffentlich geförderten Projekten zeigten. Die Beschreibung der Tests und ihrer Ergebnisse wird in diesem Teil fortgesetzt. Außerdem wird mithilfe einer spez...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/beton-12-2019-10.html
beton
6
2018
Deuse, Thomas / Mutke, Sabine / Parker, Frank / Qvaeschning, Dirk / Wulff, Matthias
Aus der Erkenntnis resultierend, dass der Portlandzementanteil in einem Ultrahochfesten Beton (UHPC) aufgrund des geringen Wasseranteils nur zu einem geringen Teil hydratisiert und dann nur als inerter Kornbandanteil existiert, wurde in den hier beschriebenen Untersuchungen der Portlandzementanteil reduziert und direkt durch puzzolanische, latenthydraulische bzw. inerte Feinstäube ersetzt. Im Geg...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/beton-6-2018-210.html
beton
11
2016
Müller, Christoph / Palm, Sebastian / Pierre, Christian / Mosselmans, Gunther / Peyerl, Martin / Maier, Gerald
Die Nutzung von Restwasser in Transportbetonwerken findet im europäischen Vergleich in unterschiedlichem Umfang statt. In einem europäischen Forschungsprojekt wurden daher einige grundlegende Fragen der Restwassernutzung in Transportbetonwerken noch einmal grenzübergreifend untersucht. Hierzu wurde Restwasser in verschiedenen Transportbetonwerken beprobt und im Labor auf den in EN 1008 genannte...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/beton-11-2016-467.html
beton
1
2015
Welsch, Torsten / Schnellenbach-Held, Martina / Held, Markus
Für den Neubau des Bürogebäudes „Kai-Center“ in Düsseldorf wurde 1995 erstmalig Hochleistungsleichtbeton (High Performance Lightweight Aggregate Concrete, HPLWAC) der Festigkeitsklasse LC35/38 mit einer Trockenrohdichte von nur 1333 kg/m³ in Deutschland eingesetzt. Zur baubegleitenden Überprüfung der Betoneigenschaften wurde damals eine Probewand betoniert, die unter den gleichen Bedin...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-2015-24.html
beton
4
2015
Maibaum, Christoph / Meißner, Matthias
Gegenstand des Beitrags sind gesichtete Steinkohlenflugaschen Micrositder Feinheitskategorie S nach DIN EN 450-1 mit einem Größtkorn von 10 µm. Für die Anwendung von Micrositals Zusatzstoff für Beton nach DIN 1045-2/ DIN EN 206-1 gelten die gleichen Regeln wie für übliche Flugaschen. Bei Verwendung in Suspensionsform ist der Wassergehalt zu berücksichtigen. Das Erstarrungsverhalten sowie d...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/beton-4-2015-144.html
beton
1
2015
Wagner, Bernd
Der Bericht beschreibt beispielhaft die Instandsetzung der Bodenfläche einer Öl-Umpumpanlage im Bereich eines Stahlwerks. Das eingesetzte System ist bauaufsichtlich zugelassen für die Instandsetzung von LAU-Anlagen (Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen wassergefährdender Stoffe) und besteht aus einer Hochleistungsstahlfaser-Betonschicht (SIFCON) mit einer Dicke von 5 cm.
Sealing sur...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-2015-20.html
Beton‑Informationen
2
2011
Schmidt, Wolfgang / Biwer, Manfred / Becker, Rolf / Winzer, Reinhard
Die Kranhäuser im Kölner Rheinauhafen bilden mit ihrer hochmodernen Architektur einen bewussten, spannungsreichen Kontrast zu den benachbarten ehemaligen Hafengebäuden. In konstruktiver Hinsicht beeindrucken die Gebäude durch ihre ausgefeilte Bautechnik. Für die Erstellung der Bodenplatte mit einer Dicke von 1,70 m und den Bau der hochfesten Stützen des Brückenbauwerks im 9. Obergeschoss ka...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-2-2011-15.html
beton
10
2010
Mosebach, Holger / Stengel, Frank
Die RWE-Power AG baut derzeit in Neurath bei Grevenbroich zwei Kohlekraftwerke mit optimierter Anlagentechnik. Die Bauarbeiten begannen im Januar 2006; das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rd. 2,2 Mrd. €. Die beiden Kühltürme haben eine Höhe von rd. 173 m. Der Durchmesser der unteren Schale beträgt rd. 120 m, der der Schalentaille rd. 66 m und der der oberen Schale 70 m. Nachdem d...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-2010-384.html
beton
10
2008
Deuse, Thomas / Parker, Frank / Strunge, Josef
Zur Herstellung von Hochleistungsbetonen sind Portlandzemente in Kombination mit Silikastaub als Zusatzstoff üblich. Ziel ist es dabei, mithilfe des sehr feinen Silikastaubs, dessen Primärkörnung im Bereich von 0,1 µm bis 0,3 µm liegt und der damit im Mittel etwa 100-mal feiner ist als Zement, eine möglichst hohe Packungsdichte zu erreichen. Hinzu kommt noch eine puzzolanische Wirkung des Si...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-2008-446.html
Beton‑Informationen
5.6
2007
Lohaus, Ludger / Petersen, Lasse
Beim Betrieb von Kühltürmen mit Abgaseinleitung sind die Kühlturminnenflächen einem sehr starken chemischen Angriff ausgesetzt. In der Vergangenheit wurden diese Flächen mit sehr großem Kostenaufwand beschichtet. In den letzten Jahren versucht man auf Beschichtungen zu verzichten, indem man Hochleistungsbetone mit erhöhtem Säurewiderstand einsetzt. In Laborversuchen muss dieser erhöhte S...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-5.6-2007-71.html