beton
10
1986
NN
Einer der bemerkenswerten Architektur-Individualisten unserer Zeit ist sicherlich der Israeli Zvi Hecker. Er befaßt sich schon lange mit den Möglichkeiten, von den üblichen kubischen Bauformen abzukommen und andere geometrische Formen einzusetzen. Sein "Ramot-Haus" bei Jerusalem gehört zu seinen wohl am weitesten gediehenen und praktikabelsten Entwürfen. Diese Wohnanlage mit 720 Wohneinheiten...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-1986-379.html
beton
12
1986
Kind-Barkauskas, Friedbert
Die Gestaltung unserer Umwelt steht heute mehr denn je im Vordergrund allen Planens und Bauens. Die zunehmende Sensibilisierung läßt viele Bauten als bemerkenswert erscheinen, läßt aber auch erkennen, wie viele Bauwerke in ihrer Umgebung unmaßstäblich und eintönig wirken. Begriffe wie "klotzig" und "brutal" werden schnell zu spezifischen Betoneigenschaften deklariert - man spricht vom "Zube...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-12-1986-457.html
beton
9
1985
Hahn, Volker
Wenn die Ingenieure eines Bauunternehmens einmal in ihrem Leben die Möglichkeit haben, für sich selbst zu bauen, so versuchen sie, eine eigene Antwort auf die Fragen zu finden, die von Außenstehenden an sie herangetragen werden. Beton ist kalt, Beton ist künstlich, Beton ist brutal, so wird gern gesagt, und nun hat Gottfried Böhm - ein Architekt, dem man weder kalt, schon gar nicht künstlich...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-1985-335.html
beton
7
1985
NN
Was bisher der Initiative einzelner Bauherren und Gestalter überlassen blieb, erfährt jetzt durch einen bekannten Baumaterialherrsteller eine wesentliche Förderung: Ein regelrechter Element-Baukasten gestattet es, Wirtschaftlichkeit mit architektonischen Gestaltungsideen zu kombinieren. Grundlage ist das jahrzehntelang bewährte Bauen mit großformatigen Gasbetonelementen. Durch einfache plasti...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1985-276.html
beton
7
1985
Bausch, Dieter
Unsere Stadtzentren sollen für Bewohner und Kauflustige wieder attraktiver werden. Stadtsanierung und die oft damit notwendige Entflechtung des Verkehrs stehen in der Rangliste der Bauaufgaben ganz obenan. Die Schaffung ausreichender Parkmöglichkeiten in diesen Kommunikationsräumen bzw. an deren Peripherie stellt Planer, bedingt durch die chronische Grundstücksnot, vor schwierige Aufgaben. Auc...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1985-259.html
beton
4
1984
Hille, Werner H.
Dem Wunsch ihrer Bürger nach einer Stätte der Begegnung und der Kultur haben die Stadtväter zu allen Zeiten große Bedeutung beigemessen, und viele unterschiedliche Wege sind bei der Verwirklichung dieses Zieles eingeschlagen worden. Im sauerländischen Meschede wurde eine besonders ungewöhnliche Lösung gewählt: Dort befinden sich Stadthalle und Warenhaus unter einem Dach. Diese "Huckepack-L...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-4-1984-131.html
beton
1
1984
NN
Beton ist ein Baustoff, der sich bekanntermaßen in nahezu jede Form bringen läßt und damit dem Architekten eine fast unbegrenzte Palette an Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Aber damit nicht genug: Für die Gestaltung der Fassaden von Wohn-, Verwaltungs- und Industriebauten sowie für die Restaurierung historischer Bauten wird in letzter Zeit immer häufiger farbiger Beton verwendet. Eine entsp...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-1984-9.html
beton
10
1984
von Gagern, Jürgen
Die Wohnanlage Kurfürstenhof befindet sich in München in der Nähe des Kurfürstenplatzes zwischen Belgradstraße, Fallmerayerstraße und Zittelstraße. Es handelt sich um eine im Bauherrenmodell finanzierte Wohnanlage mit Läden, Gaststätten, Büros, Arztpraxen und Künstlerateliers auf einem rund 9 000 m² großen Grundstück in West-Schwabing, einer Vorstadtgegend, und zwar auf einem der let...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-1984-405.html
beton
9
1983
Santi, W. / Venosta, F.
Denkt man an die unerwünschten Immossionen von Lärm und Abgasen und an den unerfreulichen Anblick von Parkflächen, so versteht man den Wunsch, aus hygienischen und ästhetischen Gründen die Garagen unterirdisch anzulegen. Auf der Suche nach einer rationellen, wirtschaftlichen Bauweise wurde durch Kombination bewährter Bauelemente eine Bogengarage (Schweizer Patent) entwickelt, die aus vorfabr...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-1983-320.html
beton
12
1983
Kind-Barkauskas, Friedbert
Neben der Erfüllung verschiedener bauphysikalischer Aspekte bedeutet "sich wohlfühlen" auch, daß man die Gestaltung seiner baulichen Umgebung als angenehm empfindet. Ganz unterschiedliche Faktoren können hier zu positiven, aber auch negativen Erfahrungen beitragen. So wie man ein schlecht gestaltetes Gebäude, das in seinen Formen, Abmessungen und Motiven den menschlichen Maßstab vermissen l...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-12-1983-451.html