Selbstverdichtender Beton beim Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance
Herstellung, Schalungen, Betonierverfahren
Steiner, Jürg
S. 360 Selbstverdichtender Beton / SVB / Schalung / Stollenbau / Tunnelbau / Spritzbeton Im Hochgebirge des schweizerischen Unterwallis entsteht derzeit eines der leistungsstärksten Pumpspeicherkraftwerke Europas, das mit einer Leistung von 900 MW jährlich rund 2,5 Mrd. kWh Strom erzeugen wird. Das Konzept sieht vor, das Gefälle zwischen den beiden bestehenden Stauseen Emosson und Vieux Emosson zur Stromerzeugung zu nutzen. Aus Gründen des Landschafts- und Umweltschutzes wird die gesamte Anlage unterirdisch erstellt. Rund 1,7 Mio. m³ Felsgestein sind für die 17 km Stollen auszubrechen, wobei das Ausbruchmaterial zum Teil als Gesteinskörnung für den Ortbeton und Spritzbeton verwendet wird. Die Vertikalstollen werden zunächst im so genannten Raise-Drill-Verfahren gebohrt und anschließend durch Sprengungen auf den endgültigen Querschnitt aufgeweitet. Aus hydraulischen Gründen werden die Vertikalstollen mit einer glatten Stahlbetonschale mit einer Gleitschalung verkleidet. Die kontinuierliche Versorgung mit Beton stellen zwei untertägige Betonmischanlagen sicher, für die eine eigene Kaverne ausgebrochen wurde. Ortbeton (Strukturbeton, Kavernen, Innenschalen, Triebwasserwege sowie Panzerrohr-Hinterfüllbeton) wird fast ausschließlich als Selbstverdichtender Beton (SVB) hergestellt und eingebaut. Neben allgemeiner Schalungs- und SVB-Technologie wird hier über das im Rahmen der besonderen örtlichen Gegebenheit umgesetzte Auswahlverfahren von Systemschalungen, Betonierverfahren und der Herstellung von SVB nach Eigenschaften und nach Zusammensetzung berichtet.
Self compacting concrete at the Nant de Drance pumped-storage power station.
One of the most powerful pumped-storage power stations in Europe is currently being built in the high mountains of the lower Valais region in Switzerland. With a capacity of 900 MW it will generate about 2.5 billion kWh of electricity annually. The scheme plans to use the drop between the two existing Emosson and Vieux Emosson reservoirs to generate electricity. The entire plant is being built underground to protect the landscape and the environment. About 1.7 million m3 of rock have to be excavated for the 17 km tunnels and some of the excavated material will be used as aggregate for the in situ concrete and sprayed concrete. The vertical tunnels are first bored using the Raise Drill method and then widened to the final crosssection by blasting. For hydraulic reasons the vertical tunnels are lined with a smooth reinforced concrete skin using sliding formwork. The continuous supply of concrete is ensured by two underground concrete mixing plants for which a separate cavern has been excavated. The in-situ concrete (structural concrete, caverns, inner skins, feed water routes and back-fill concrete for the armoured conduits) is produced and placed almost entirely as self compacting concrete. In addition to the general formwork and self compacting concrete technology the report also covers the selection process that was used within the framework of the special local factors for the system formwork and concreting procedures and the production of the self compacting concrete to suit the properties and composition.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 9/2016 ab Seite 360
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55