Unterwasserbetonage im freien Fall
Verfahren für stark bewehrte Bauteile unter Wasser
N.N.
Die Betonarbeiten im Unterwasserbereich erfolgen oftmals im Kontraktorverfahren (Förderung Beton in Beton). Dieses Verfahren ist bei enger Bewehrung weniger geeignet. Eine sinnvolle Alternative ist das Hydrocrete-Verfahren. Es erlaubt, Unterwasserbeton auch bei großen Fallstrecken im freien Fall einzubringen.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 6/1998 ab Seite 380
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55
Tunnel "Königshainer Berge"
Mit Spritzbeton gegen Steinschlag
N.N.
Mit einer Länge von 3 300 m entsteht z.Z. einer von Deutschlands längsten Straßentunneln. Zwei Tunnelröhren mit doppelspuriger Fahrbahn führen nach geplanter Fertigstellung den neuen Streckenabschnitt der A 4 zwischen Kodersdorf und Nieder-Siefersdorf in den neuen Bundesländern zusammen. Bereits am 27. März 1996 erfolgte der offizielle Baubeginn mit dem Tunnelschlag am Ostportal.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 6/1998 ab Seite 380
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55