Beton‑Informationen
2
2014
Mellwitz, Roland / Richter, Michael / Reichel, Michael / Rast, Andreas
Praxisversuche in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass es möglich ist, ultrahochfesten faserbewehrten Beton (UHFB) in serienmäßigen Betonmischanlagen herzustellen. Ein solcher Beton kam auch beim Bau einer Radwegbogenbrücke in Markkleeberg zum Einsatz. Das 33 m lange und 65 t schwere Bauwerk besteht aus insgesamt zehn UHFB-Segmentfertigteilen. Der Beton mit einer charakteristischen Druck...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-2-2014-31.html
Fachbuch
508
2010
Schorn, Harald
Sind Faserbetone wirklich Ingenieurbaustoffe? Dies behandelt der Autor vor dem Hintergrund eines breiten Wissens, das er in langjähriger Forschungs- und Fachgremientätigkeit erarbeitet und zusammengetragen hat. Damit wird erstmalig eine Gesamtschau möglich, die es bisher in dieser Form nicht gibt, auch und vor allem nicht im technischen Regelwerk. Es werden dabei nicht nur die Arten von Faserbe...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-508-2010-.html
beton
3
2009
Mechtcherine, Viktor
Hochduktile Betone mit Kurzfaserbewehrung sind neue zementgebundene Hochleistungswerkstoffe, die unter Zugbeanspruchung eine Verfestigung aufweisen und eine im Vergleich zu gebräuchlichen Faserbetonen mehr als einhundertmal höhere Bruchdehnung besitzen. Auf der Basis bruchmechanischer Ansätze und mikromechanischer Modellierung können hochduktile Betone gezielt entwickelt werden. Diese weisen b...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2009-80.html
beton
3
2009
Breitenbücher, Rolf / Rahm, Heiko
Zerstörungsfreie Bestimmung des Stahlfasergehalts und der Stahlfaserorientierung im Frisch- und Festbeton – Zur Qualitätssicherung von Stahlfaserbetonen gehört neben den üblichen Frischbeton- und Festigkeitsprüfungen vor allem auch die Überwachung des Stahlfasergehalts in den einzelnen Betonlieferungen. Dies wird bislang an Frisch- und Festbetonproben mit Prüfverfahren nach DIN EN 14721:2...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2009-88.html
beton
12
2008
Vitt, Gerhard
Seit dem 1. Juni 2008 müssen in Deutschland Stahlfasern zur Verwendung in Beton mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden. Die bis dato bestehenden allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen und auch das bekannte Ü-Zeichen werden dadurch entweder ergänzt oder sogar vollständig ersetzt. Das ist eine wesentliche Änderung der bisherigen Situation. Aus diesem Grund hat der Verband deutscher Stahlfa...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-12-2008-558.html
beton
3
2007
Dilthey, Ulrich / Schleser, Markus / Raupach, Michael / Orlowsky, Jeanette
Textilbewehrte Betone erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten bei der Konstruktion von dünnwandigen filigranen Tragwerkskonstruktionen. Die Ausnutzung der Bewehrungstextilien aus Glas, Carbon oder hochmoduligen Polymeren liegt jedoch nach wie vor weit unter der Materialfestigkeit. Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Textilbewehrter Beton“ wurden an der RWTH Aachen Untersuchungen zum Einsa...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-2007-92.html
beton
10
2005
Kusterle, Wolfgang / Lindlbauer, Wolfgang / Hanser, Stefan
Normalbeton gilt ohne Nachweis als nicht brennbar. Brände in Tunneln, die durch einen steilen Temperaturanstieg auf Temperaturen bis 1 200 °C gekennzeichnet sind, können jedoch ein Abplatzen randnaher Betonschichten verursachen, das zu einem raschen Querschnittsverlust und zur Freilegung der Bewehrung führt. Die Zugabe von feinen Polypropylenfasern ist neben anderen Maßnahmen eine effektive M...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-2005-480.html
beton
8
2001
Curbach, Manfred / Baumann, Lars / Jesse, Frank / Martius, Anna
Durch die textiltechnische Verarbeitung von Hochleistungsfasern zu flächigen Strukturen und ihrem Einsatz als Bewehrung im Beton entsteht ein Verbundwerkstoff mit hervorragenden Eigenschaften. Durch die belastungsoptimierte Anordnung der Fasern lassen sich gegenüber dem seit Jahrzehnten erfolgreichen Kurzfaserbeton erheblich höhere Festigkeiten erreichen. Bereiche für einen wirtschaftlichen Ei...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-8-2001-430.html
beton
2
2000
Plessen, Elisabeth
Die Dauerhaftigkeit von Betonkonstruktionen und -bauteilen ist von der geeigneten Betonzusammensetzung, der richtigen Verarbeitung und einer ausreichenden Nachbehandlung abhängig. Seit einiger Zeit werden zur Rißbreitenbeschränkung im jungen Beton u.a. Glasfasern eingesetzt. Ziel der Fachtagung "Fasermodifizierter Beton" war es, das breite Spektrum der Anwendung darzustellen und über Erfahrung...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-2-2000-84.html
beton
1
1981
Steinegger, Helmut
Bei Fels hat man es nicht mit einer zusammenhängenden Masse zu tun wie bei allen übrigen Werkstoffen, sondern mit einem physikalischen Diskontinuum, das sich bei Entlastung völlig anders verhält als bei Belastung. Mit diesen Fakten hat man sich auch heutzutage beim Untertagebau zu befassen und auseinanderzusetzen. – Eine Halle oder eine Brücke wird nach einem festgelegten System erstellt. D...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-1-1981-9.html