Zusammensetzung und Prüfung von Beton − Anforderungen und Vorgehen in der Schweiz
Überlegungen und Diskussionspunkte
Jacobs, Frank
In der schweizerischen Betonnorm SN EN 206 werden in Abhängigkeit von den üblichen Expositionsklassen nicht nur Anforderungen an die Betonzusammensetzung (maximaler Wasserzementwert, Mindestzementgehalt), sondern auch an das Ergebnis von Prüfungen der Dauerhaftigkeit gestellt. Auf der Grundlage zahlreicher Messungen und Ringversuche werden Grenzwerte für die Wasserleitfähigkeit WL, den Chloridwiderstand CW, den Karbonatisierungswiderstand KW und den Frost-Tausalz-Widerstand FT angegeben. Für weitere Dauerhaftigkeitseigenschaften, wie z.B. Alkali-Kieselsäure-Reaktion und Sulfatwiderstand, bestehen zusätzliche Festlegungen. In dem Beitrag werden der Weg zur Festlegung der Grenzwerte beschrieben wie auch einige Diskussionspunkte für die Fortschreibung der Regelwerke angesprochen.
Composition and testing of concrete – requirements and procedures in Switzerland
The Swiss concrete standard SN EN 206 stipulates the requirements for the usual exposure classes not only for the concrete composition (maximum water/cement ratio, minimum cement content) but also for the results of the durability tests. Limits for water conductivity WL, chloride resistance CW, carbonation resistance KW and resistance to freeze-thaw with de-icing salt FT are specified on the basis of numerous measurements and interlaboratory tests. There are additional guidelines for other durability properties, such as alkali-silica reaction and sulfate resistance. The article describes the route to establishing the limit values and also touches on some discussion points for updating the regulations.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 10/2016 ab Seite 394
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55