Anwendung photokatalytisch aktiver Metalloxide zur Entwicklung schadstoffzersetzender und/oder selbstreinigender Betonoberflächen
Dauerhaftigkeit von weißen Betonoberflächen
Dehn, Frank / Benedix, Roland
Wegen seiner katalytischen Aktivität und seiner Photostabilität wird Titandioxid (TiO2) sowohl für Licht-Energie-Umwandlungsprozesse als auch für chemische Umlagerungen eingesetzt. Der nachfolgende Bericht zeigt, dass die photokatalytische Aktivität des TiO2 auch in Kontakt mit mineralisch gebundenen Baustoffen, wie z.B. Beton, erhalten bleibt. Als Modellschadstoffe wurden zunächst organische Farbstoffe verwendet, die in Kontakt mit der Oberfläche TiO2-modifizierter Betone bei UV-Einstrahlung in kürzester Zeit photokatalytisch abgebaut wurden.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 4/2003 ab Seite 184
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55