SCC: Grenzen der Betonzusammensetzung
Einfluss von Modifikationen
Rings, Karl-Heinz / Kolczyk, Holger / Löschnig, Peter
In Baustofflabors sowie in Transportbeton- und Fertigteilwerken werden derzeit mehr oder weniger systematisch Rezepturen für selbstverdichtenden Beton (SCC) entwickelt. Die Grundlage dieser Versuche bildet in der Regel die aus Japan stammende SCC-Entwurfsmethode nach Okamura. Diese umfasst zeitintensive Leim-, Mörtel- und Betonversuche. Aus Kosten- oder Kapazitätsgründen wird in der Praxis vermehrt auf diese drei Schritte verzichtet. Die Betonzusammensetzung wird dann auf Basis einer bewährten Rezeptur ausprobiert und den jeweiligen Randbedingungen angepasst. Um den Einfluss von Modifikationen der Betonzusammensetzung auf die Frischbetoneigenschaften festzustellen, wurden in vier Versuchsreihen abgewandelte Rezepturen überprüft.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 4/2002 ab Seite 192
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55