Neue Erkenntnisse zur Leistungsfähigkeit von Zementen mit den Hauptbestandteilen Kalkstein, Hüttensand und Flugasche
New findings concerning the performance of cements containing limestone, granulated blastfurnace slag and fly ash as main constituents
Müller, Christoph / Severins, Katrin / Hauer, Bruno
Übersicht – Die Verwendung von Kalkstein und Hüttensand als Zementhauptbestandteile in CEM II/A-LL- bzw. CEM II-S- und CEM III-Zementen hat eine lange und erfolgreiche Tradition. Auch die Kombination beider Hauptbestandteile in Portlandkompositzementen hat sich bewährt. Seit Sommer 2003 wurden 22 allgemeine bauaufsichtliche Anwendungszulassungen für CEM II/B-M (S-LL)-Zemente bzw. CEMII/B-M (V-LL)-Zemente erteilt [1, 2]. Flugaschehaltige Zemente dürften weiter an Bedeutung gewinnen. Interessant ist heute die Frage, welche Leistungsfähigkeit Zemente bei bisher nicht üblichen Kombinationen bzw. Anteilen der Zementhauptbestandteile Portlandzementklinker, Hüttensand, Flugasche und Kalkstein aufweisen. Diese Fragestellung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den zunehmenden Anforderungen an den globalen Klimaschutz bei Berücksichtigung z.T. wechselnder Verfügbarkeiten von Zement- und Betonausgangsstoffen. Im Rahmen des Forschungsvorhabens „Ökologisch und technisch optimierte Zemente mit mehreren Hauptbestandteilen“ [3] wurden Zemente mit Normzusammensetzungen, aber auch mit Zusammensetzungen außerhalb der DIN EN 197-1 hergestellt. Die auf Basis dieser Zemente hergestellten Betone wurden labortechnisch auf ihre Leistungsmerkmale (z.B. Druckfestigkeit, Dauerhaftigkeit) untersucht. Die Arbeit wurde im Rahmen der Fördermaßnahme „klimazwei (www.klimazwei.de, [4]) – Forschung für den Klimaschutz und Schutz vor Klimawirkungen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen 01LK0502) durchgeführt. Die erzielten und im Folgenden in Teilen wiedergegebenen Ergebnisse lassen sich nicht in allen Bereichen verallgemeinern. Sie können aber als Grundlage für weitere Entwicklungsarbeiten genutzt werden. – Abstract – The use of limestone and granulated blastfurnace slag as main constituents in CEMII/A-LL or CEMII-S and CEM III cements has had a long and successful tradition. The combination of the two main constituents in Portland-composite cements has also proved successful. 22 general building inspectorate approvals for the use of CEM II/B-M (S-LL) cements and CEM II/B-M (V-LL) cements have been issued since summer 2003 [1, 2]. Cements containing fly ash may well become increasingly important. The interesting question nowadays is the performance of cements made with previously unusual combinations or proportions of the cement main constituents, namely Portland cement clinker, granulated blastfurnace slag, fly ash and limestone. This question is directly related to the increasing demands for global climate protection, bearing in mind the sometimes fluctuating availability of the starting materials for cement and concrete. Cements with standard compositions, but also cements with compositions not covered by DIN EN 197-1, were produced as part of the research project entitled “Ecologically and technically optimized cements with several main constituents” [3]. The performance characteristics (e.g. compressive strength, durability) of the concretes produced on the basis of these cements were examined in the laboratory. The work was carried out as part of the “klimazwei (www.klimazwei.de, [4]) – Research for climate protection and protection from climatic effects” programme supported by the Federal Ministry for Education and Research (support code 01LK0502). The results obtained, some of which are reproduced below, cannot be applied to all areas, but they can be used as the basis for further development work. –
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 10/2009 ab Seite 469
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55