Zusätzlicher Schutz bei hoher Korrosionsgefahr
Symposium "Beschichtung von Betonbewehrungen"
Büchel, Rainer (Kurzbericht / -beitrag)
Durchaus kontroverse Diskussionen wurden nach den Vorträgen hochqualifizierter Referenten zum Thema beschichtete Bewehrung geführt. Plädierte z.B. Prof. Dr.-Ing. Rehm für den grundsätzlichen Einsatz von beschichteter Bewehrung, so wies Dr. Goffin darauf hin, daß in den meisten Fällen der Korrosionsgefahr der Bewehrung durch geeignete betontechnische und betontechnologische Maßnahmen begegnet werden kann. Einig war man sich, daß der Einsatz der beschichteten Bewehrung nur eine zusätzliche Maßnahme sein kann. Die Betonüberdeckung gemäß DIN 1045 ist auf jeden Fall einzuhalten. Moderator des Symposiums, veranstaltet von einem Pulverlackhersteller und einem Hersteller von beschichtetem Bewehrungsstahl, war Prof. Dr.-Ing. Peter Schießl, der in einem einführenden Vortrag auf die Ursachen der Bewehrungskorrosion, die dabei ablaufenden Vorgänge und die möglichen Schutzmaßnahmen einging.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 1/1991 ab Seite 33
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55