Betone für Brückenkappen mit Hochofenzement CEM III/A
Ehrenberg, Andreas / Feldrappe, Volkert
Die Dauerhaftigkeit von Betonen mit Hochofenzementen werden sowohl durch die mittlerweile rund 100-jährige Erfahrung mit entsprechenden Bauwerken, als auch durch die Verankerung dieser Betone im deutschen Regelwerk bezeugt. Auch für die Herstellung von Brückenkappen ist die Eignung von Hochofenzementbetonen aufgrund von Bauwerksbestandsaufnahmen ausreichend belegt. Der vorliegende Beitrag zeigt auf der Basis von Laborversuchen, dass CEM III/A-Zemente in praxisnahen Brückenkappenrezepturen eine vergleichbar gute Leistungsfähigkeit aufweisen wie Beton mit CEM II/A-S-Zement. Brückenkappenbetone mit CEM III/A-Zement sind mit denen von Beton mit CEM II/A- bzw. CEM I-Zement vergleichbar, wenn, wie in dem Beitrag dokumentiert, die Betone sachgerecht hergestellt, verarbeitet und nachbehandelt werden.
Die Autoren:
Dr.-Ing. Andreas Ehrenberg, FEhS – Institut für Baustoff-Forschung e.V., Bliersheimer Straße 62, 47229 Duisburg-Rheinhausen, a.ehrenberg@fehs.de
Dr.-Ing. Volkert Feldrappe, FEhS – Institut für Baustoff-Forschung e.V., Bliersheimer Straße 62, 47229 Duisburg-Rheinhausen, v.feldrappe@fehs.de
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€21,-)
Beton‑Informationen 6/2012 ab Seite 78
Herausgeber des Artikels:
Beton‑Informationen
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Tel: 02521 8730-0
Fax: 02521 8730-29