Bau des neuen Sturmflutwehrs im Nieuwe Waterweg
_
Rendchen, Karsten
Zum Schutz der Wasserstraße zum Hafen von Rotterdam wurde ein Sturmflutwehr im Nieuwe Waterweg auf der Höhe von Hoek van Holland für rund 840 Mio. Gulden errichtet. Der Beitrag berichtet über das außergewöhnliche Bauwerk, das aus zwei Segmentschützwehren an je zwei über 200 m langen Fachwerkarmen besteht. Die Flutkräfte werden über je ein Kugelgelenk in die beiden Fundamentblöcke eingetragen. In jedem Fundamentblock wurden rd. 12 000 m³ Beton und rd. 2 000 t Bewehrungsstahl verarbeitet. Für alle Betone kam hüttensandreicher Hochofenzement zum Einsatz, um die aufgrund der Hydratationswärme zu erwartenden Spannungen möglichst gering zu halten.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€20.45,-)
Beton‑Informationen 2/1994 ab Seite 26
Herausgeber des Artikels:
Beton‑Informationen
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Tel: 02521 8730-0
Fax: 02521 8730-29