Einsatzmöglichkeiten von Hochofenzement im Wasserbau
_
Lehmann, Klaus
Ein Einsatzbereich, in dem seit Jahrzehnten vorwiegend Betone mit Hochofenzement verwendet werden, ist der Wasserbau. Das gilt gleichermaßen für Bauwerke in Binnengewässern als auch in Meerwasser. In diesem Beitrag wird über Erfahrungen hinsichtlich der Dauerhaftigkeit von bis zu 40 Jahre alten Schleusenbauwerken in der Mosel und von bis zu 30 Jahre alten Schleusen im nordrhein-westfälischen Kanalnetz berichtet. Die augenscheinliche Begutachtung und die betontechnische Untersuchungen an Bohrkernen bestätigen nachhaltig, daß sich die Verwendung hüttensandreicher Hochofenzemente in Betonen für Wasserbauwerke wegen der geringen Wärmeentwicklung, des erhöhten Nacherhärtungspotentials, der geringen Karbonatisierung bei natürlicher Bewitterung und des hohen Frostwiderstands über die vielen Jahre bewährt hat. In einem zweiten Teil wird die Entwicklung und Anwendung eines neuen Verfahrens zur Erstellung von Uferschutzbauwerken vorgestellt. Dabei werden Deckwerksteine mit einem Unterwasserbeton mit Hochofenzement punktuell verklammert. Das Verfahren ist bereits an mehreren Teilstücken des Mittellandkanals erfolgreich erprobt worden, wobei insbesondere ökologischen Aspekten besondere Aufmerksamkeit beigemessen wurde.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€20.45,-)
Beton‑Informationen 1/1998 ab Seite 1.03
Herausgeber des Artikels:
Beton‑Informationen
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Tel: 02521 8730-0
Fax: 02521 8730-29