Ressourcenverfügbarkeit – Konsequenzen für das Bauen mit Beton in der Zukunft
DAfStb-Fachkolloquium
DAfStb (Hrsg.)
Am 18. September 2019 richtet der Deutsche Ausschuss für Stahlbeton (DAfStb) in Berlin das Fachkolloquium „Ressourcenverfügbarkeit – Konsequenzen für das Bauen mit Beton in der Zukunft“ aus. Ziel ist es, einen breiten Überblick über die möglichen Folgen, die sich aus der Ressourcenverknappung im Betonbau ergeben, aus Sicht aller relevanten Akteure aus der Wertschöpfungskette aufzuzeigen. Es folgen ausführliche Zusammenfassungen der Vorträge:
Ressourcenverfügbarkeit mineralischer Rohstoffe (Berthold Schäfer)
Konsequenzen aus Sicht der Gesteinskörnungsindustrie (Stefan Janssen)
Konzepte zur Herstellung von ressourceneffizienten Betonen am Beispiel Zement (Christoph Müller)
Flugasche bleibt auch im kommenden Jahrzehnt verfügbar – effizienter Einsatz bei voller Leistungsentfaltung (Thomas Kaczmarek, Hans Joachim Feuerborn)
Konsequenzen für das Bauen mit Beton in der Zukunft aus Sicht der Transportbetonindustrie (Olaf Aßbrock)
Ressourcenschonung durch Verwendung von Abfällen – eine bauaufsichtliche Betrachtung am Beispiel Beton (Brigitte Strathmann, Wilhelm Hintzen und Gerhard Breitschaft)
Ressourcenverfügbarkeit und Konsequenzen bei der Planung von Betonbauwerken (Wiebke Seifert, Matthias Lieboldt und Manfred Curbach)
Ressourcenverfügbarkeit – Konsequenzen für das Bauen mit Beton in der Zukunft aus Sicht bauausführender Unternehmen (Lars Meyer)
Verfügbarkeit von Fachkräften (Christine Buddenbohm)
Konsequenzen für die Qualitätskette von der Planung bis zur Ausführung (Udo Wiens und Rolf Breitenbücher)
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 9/2019 ab Seite 308
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55