Einsatz von CEM III/A 42,5 N-LH/SR/NA beim Bau der neuen Schleuse Zerben
Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 17
Lietzmann, Mario / Keyselt, André
Im Zuge des Ausbaus des Elbe-Havel-Kanals wurde die Schleuse Zerben neu gebaut. Grundlage für die Beton- und Stahlbetonarbeiten war die ZTV-W 215-2012. Dabei wurden bereits viele Neuerungen berücksichtigt, die in der aktuellen Ausgabe der ZTV W-215-2012 enthalten sind. Dazu zählen insbesondere die gegenüber der Norm geringeren Druckfestigkeitsklassen für den Beton der Wasserwechselzone (nur möglich bei Verwendung von LP-Bildnern) und der mit Streusalz beaufschlagten Schleusenplanie. Die Schleuse wurde in komplett dehnungsfugenloser Bauweise hergestellt. Dazu war im Bauvertrag u.a. die Verwendung von LH-Zement vorgegeben. Um alle Anforderungen an den Beton zu erfüllen, hat Schwenk eigens im Zementwerk Bernburg einen CEM III/A 42,5 N-LH/SR/NA entwickelt, der sich durch einen Hüttensandgehalt von 43 M.-%, eine vergleichsweise niedrige Gesamthydratationswärmeentwicklung von 229 J/g nach 7 Tagen, einen Na2Oeq-Gehalt < 0,95 M.-% sowie durch einen hohe Sulfatwiderstand auszeichnet. In dem Beitrag wird über den Zement, die Betontechnologie und die Qualitätssicherung beim Bau der Schleuse Zerben berichtet.
The use of CEM III/A 42,5 N-LH/SR/NA in the construction of the new Zerben Lock
In the course of the extension of the Elbe-Havel-Canal the lock Zerben was rebuilt. The basis for the concrete and reinforced concrete work was ZTV-W 215-2012 (Additional Technical Contract Conditions - Hydraulic Engineering), which already took into account many of the innovations contained in the current edition of ZTV W-215-2012. These include, in particular, the lower compressive strength classes for the concrete of the water exchange zone (only possible when using air entraining agents) and the sluice levelling treated with de-icing salt. The lock was manufactured in a completely expansion joint-free construction. For this purpose, the construction contract specified the use of LH cement, among other things. In order to meet all the requirements for the concrete, Schwenk developed a CEM III/A 42,5 N-LH/SR/NA especially in the Bernburg cement plant, which is characterized by a blastfurnace slag content of 43 mass %, a comparatively low total heat of hydration of 229 J/g after 7 days, an Na2Oeq content < 0.95 mass % and a high sulfate resistance. The contribution reports on the cement, concrete technology and quality assurance during the construction of the Zerben Lock.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 1+2/2020 ab Seite 10
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55