Kassel Ost – Die größte einseitige Tank- und Rastanlage Deutschlands
Umbau und Erweiterung
Tiemann, Andreas
In den Jahren 2013 bis 2015 entschloss sich Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement als Auftraggeber zum Um- und Ausbau der Tank- und Rastanlage Kassel Ost als einseitige Tank-und Rastanlage an der A7. Die Bauarbeiten haben im Februar 2016 begonnen und waren über fünf Bauphasen verteilt. Die Fertigstellung der Bauarbeiten erfolgte im August 2018. In der Planung war der Bau von 181 Lkw-Stellplätzen, 310 Pkw-Parkplätzen und 12 Busparkplätzen vorgesehen. Ganz nach dem Grundsatz „Der richtige Baustoff an die richtige Stelle“ wurden sämtliche durch Bus- und Lkw-Verkehr belastete Flächen in Betonbauweise ausgeführt. Neben den eigentlichen Lkw-Stellplätzen sind dies zwei Kreisverkehrsanlagen, die Busstellplätze, die Stellplätze für Pkw mit Anhänger sowie alle Fahrgassen und Verbindungsstraßen ab dem Ende der Autobahnabfahrt am ersten Kreisverkehr bis zur Ausfahrt nach dem zweiten Kreisverkehr. Insgesamt wurden 44000 m² Beton in die Verkehrsflächen eingebaut. Eingefasst wurden die Flächen mit ca. 4500 m monolithisch gefertigten Bord- oder Bordrinnenanlagen. Gerade die monolithischen Bord- und Bordrinnenanlagen bieten eine kaum zu übertreffende Widerstandskraft gegen Lkw-Überfahrung. Diese Bauweise, Gleitformbau genannt, garantiert eine gleichbleibende Betonqualität C30/37 über den gesamten Formenquerschnitt. Dies bedeutet: Beton der gleichen Qualität wie in der Fahrbahn bei Bordstein, Bordrinne oder Rinne. Darüber hinaus reduziert sich der Fugenanteil gegenüber den konventionellen Bordbauweisen auf unter 5 %. Für den größten Teil der Betonflächen wurde ein modifizierter Konstruktionsaufbau mit einer 26 cm dicken Betondecke auf 15 cm Asphalttragschicht über einer 26 cm dicken Frostschutzschicht gewählt. Die Anlage wurde vom ersten Tag an zu 100 % in Betrieb genommen und ist werktags weitgehend ausgelastet. Die Betonbauweise sorgt dafür, dass diese hochbelasteten Bereiche in maximaler Dauerhaftigkeit entstehen und nicht bereits nach kurzer Nutzung zum Dauerpflegefall werden.
Kassel East The largest one-sided filling and service station in Germany
In the years 2013 to 2015, Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement, as the client, decided to convert and expand the Kassel Ost filling station and service station as a one-sided filling station and service station on the A7 motorway. The construction work began in February 2016 and was spread over five construction phases. The construction work was completed in August 2018. 181 truck parking spaces, 310 car parking spaces and 12 bus parking spaces were planned. In accordance with the principle of "the right building material in the right place", all areas affected by bus and truck traffic were constructed in concrete. In addition to the actual truck parking spaces, these include two roundabout facilities, the bus parking spaces, the parking spaces for cars with trailers, and all the lanes and connecting roads from the end of the motorway exit at the first roundabout to the exit after the second roundabout. A total of 44000 m² of concrete was placed in the traffic areas. The areas were bordered with approx. 4500 m of monolithically manufactured on-board or on-board channel systems. Especially the monolithic on-board and on-board gutter systems offer a resistance against truck crossing that is hardly to be surpassed. This construction method, called sliding mould construction, guarantees a constant concrete quality C30/37 over the entire mould cross section. This means: concrete of the same quality as in the roadway for curb, on-board gutter or channel. In addition, the proportion of joints is reduced to less than 5 % compared to conventional on-board construction methods. For the majority of the concrete surfaces, a modified construction structure was chosen with a 26 cm thick concrete pavement on a 15 cm asphalt base layer over a 26 cm thick frost protection layer. The facility was commissioned 100 % from day one and is largely utilised to capacity on weekdays. The concrete construction method ensures that these highly stressed areas are created with maximum durability and do not become a permanent maintenance case after only a short period of use.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 11/2020 ab Seite 430
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55