Der Beton für den Testturm in Rottweil
In Gleitbauweise bis auf 246 m
Büchel, Rainer / Kaczmarek, Thomas
Im Oktober 2017 fast genau drei Jahre nach dem ersten Spatenstich – konnte die Besucherplattform in der obersten Etage des 246 m hohen Fahrstuhl-Testturms der thyssenkrupp Elevator AG im schwäbischen Rottweil der Öffentlichkeit übergeben werden. Diese kurze Bauzeit war nur durch das Erstellen des Turmschafts in Gleitbauweise möglich. Dass die daraus folgenden hohen Anforderungen an den Beton zuverlässig erfüllt werden konnten, dazu haben die betontechnologischen Vorteile der Flugasche als Betonzusatzstoff einen wichtigen Beitrag geleistet.
The concrete for the test tower in Rottweil
In October 2017 – almost exactly three years after the ground-breaking ceremony – the visitors’ platform at the top storey of the 246 m high elevator test tower of thyssenkrupp Elevator AG in Rottweil, Swabia, was handed over to the public. This short construction time was only made possible by building the tower shaft using slipform construction. The concrete technology advantages of fly ash as a concrete addition made an important contribution to the fact that the resulting heavy demands made on the concrete were reliably fulfilled.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 10/2018 ab Seite 374
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55