Betonmischanlagen
Entwicklungen und Tendenzen
Sonnenberg, Richard
Betonwerke werden ständig hinsichtlich noch wirtschaftlicherer Betriebsabläufe optimiert und den Bedürfnissen des Markts nach neuen Betonsorten, wie z.B. Hochleistungsbeton oder selbstverdichtendem Beton, angepasst. Als Herzstück jeder Mischanlage haben die Betonmischer den bedeutendsten Einfluss auf Betonqualität, Mischdauer, Energieverbrauch und damit auf die Produktivität der Anlage. Die Möglichkeit, mit einstellbaren Werkzeuggeschwindigkeiten, z.B. mit variablen Wirblerdrehzahlen, mischen zu können, bringt eindeutige Vorteile vor allem dann, wenn verschiedene Betonsorten mit derselben Mischanlage produziert werden. Trotz komplexer werdender Betriebsabläufe in Mischanlagen werden die Steuerungssysteme für rechnergesteuerte Prozessabläufe benutzerfreundlicher. Das Anlagenpersonal kann jederzeit über mobile Geräte in die Prozesssteuerung eingreifen, sodass die ständige Präsenz eines Mischmeisters in der Leitzentrale nicht mehr erforderlich ist. Die Marktübersicht fasst den aktuellen Stand der Technik auf dem Gebiet der Betonmischanlagen zusammen.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 9/2007 ab Seite 392
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55