Sturmflutwehr vor Rotterdamm
Hochwasserschutz in den Niederlanden
Herr, Roland (Kurzbericht / -beitrag)
Seit jeher kämpfen die Niederlande und ihre Bewohner gegen die Naturgewalten der Nordsee an. Ohne den Schutz zahlreicher Deiche, Sturmflutwehre und Dünen wären rd. 50 % des niedrig gelegenen Landes täglich unter Wasser. Anläßlich einer Exkursion des Verbandes Deutscher Betoningenieure (VDB) wurde Ende August die Baustelle eines der letzten großen Wasserschutzbauwerke, des Sturmflutwehrs im Nieuwe Waterweg vor Rotterdam, besichtigt.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€24,-)
beton 11/1994 ab Seite 677
Herausgeber des Artikels:
beton
Verlag Bau+Technik GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Tel: 0211 92499-0
Fax: 0211 92499-55