Untersuchungen an altem Fahrbahndeckenbeton mit Eisenportlandzement
_
Lang, Eberhard
In den Jahren vor 1940 war es nicht ungewöhnlich, Beton mit Eisenportlandzement auch im Straßenbau einzusetzen. Da jedoch aus dieser Zeit wenig Veröffentlichungen über derartige Straßenbauprojekte vorliegen und auch nur wenige systematische Untersuchungen über die Dauerhaftigkeit derartigen Straßenbetone durchgeführt worden sind, ging das vorhandene Wissen hierüber nach und nach verloren. Derzeit sind nachweislich zwei Deckenlose auf der A29 und der A4 bekannt, die aus Beton mit EPZ hergestellt worden sind. Aus dem 1936/37 erbauten und bis 1992 unmittelbar befahrenen Autobahnlos im Verlauf der A4 zwischen den Abfahrten Glauchau und Meerane konnten mit Zustimmung und Unterstützung der Autobahnmeisterei Chemnitz/Meerane Bohrkerne entnommen und hinsichtlich Zusammensetzung, Druckfestigkeit, Karbonatisierung, Chloridprofil, Porosität und Porenverteilung sowie Frost- und Tausalzwiderstand untersucht werden. Die Ergebnisse zeigen, daß dieser ohne künstliche Luftporen hergestellte Beton mit EPZ sehr dicht ist und ungeachtet seiner über 50jährigen Beanspruchung in der Praxis noch heute eine hohe Festigkeit, einen sehr hohen Frost- und Tausalzwiderstand und keine Gefügeschädigungen aufweist.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€20.45,-)
Beton‑Informationen 5.6/1999 ab Seite 5.03
Herausgeber des Artikels:
Beton‑Informationen
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Tel: 02521 8730-0
Fax: 02521 8730-29