Bedeutung der Nachhaltigkeit im Straßenbau
_
Schießl, Peter
Nachhaltigkeit und Bauen werden in zunehmendem Maße miteinander in Verbindung gebracht und sowohl aus politischer Sicht als auch wissenschaftlich und pragmatisch untersucht und diskutiert. Der Deutsche Bundestag hat 1998 den Abschlussbericht der Enquete-Kommission "Schutz der Umwelt und der Menschen - Ziele und Rahmenbedingungen einer nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung" verabschiedet. In diesem Abschlussbericht sind auch ausgewählte Zieldimensionen einer nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung für den Bereich "Bauen und Wohnen" definiert. Vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen ist ein "Leitfaden Nachhaltiges Bauen" als Hilfsmittel für den Planer erstellt worden. Der Deutsche Ausschuss für Stahlbeton hat 2001 einen Sachstandsbericht "Nachhaltiges Bauen mit Beton" veröffentlicht und der Bundesverband der Deutschen Zementindustrie hat gerade ein Papier zum Thema "Nachhaltiges Bauen und Wohnen mit Beton" erarbeitet. Die ökologische Dimension im Zusammenhang mit einer zukunftsverträglichen Entwicklung im Bereich Bauen bedeutet auch für den Straßenbau unter anderem Ressourcenschonung, Vermeidung der Verwendung und des Eintrags von Schadstoffen in Bauwerke und Emissionen an die Umwelt und Verringerung der Kohlenstoffdioxidemissionen. Der Beitrag behandelt die Aspekte Öko-Bilanzdaten für ausgewählte Baustoffe sowie für Straßenquerschnitte sowie Aspekte der Umweltverträglichkeit und stellt Beispiele für integrierte Lebenszyklusbemessungssätze vor.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€20,-)
Beton‑Informationen 4/2002 ab Seite 39
Herausgeber des Artikels:
Beton‑Informationen
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Tel: 02521 8730-0
Fax: 02521 8730-29