Verzögerter Beton
Müller, Lothar
Im Gegensatz zu vielen anderen Betonzusatzmitteln bedarf es beim Einsatz von Verzögerern eines besonderen Know-hows, um die gewünschten Eigenschaften hinsichtlich einer für den jeweiligen Anwendungsfall optimalen Verzögerung ohne nachteilige Auswirkungen zu erzielen. Die Wirkung von Verzögerern, mit der man gezielt in die Reaktion des Zements mit dem Anmachwasser eingreift, hängt ab von der Art des Verzögerers - anorganisch oder organisch - und von der Zementart und seiner chemisch-mineralogischen Zusammensetzung. In dem Beitrag werden die unterschiedlichen Einflüsse auf die Wirkung von Verzögerern im Beton erläutert, wie z.B. Zementart, Außentemperatur und Betonzusammensetzung und, was von besonderer Bedeutung ist, die Kombination mit anderen Zusatzmitteln. Außerdem werden wesentliche Anwendungsbereiche von Verzögerer im Beton beschrieben und abschließend auf Festlegungen in der neuen Richtlinie "Verzögerter Beton" (1995) eingegangen.
Beitrag herunterladen

Ein Login ist zur Zeit leider nicht möglich.

oder alternativ ohne Konto:

Beitrag kaufen (€20.45,-)
Beton‑Informationen 3/1999 ab Seite 311
Herausgeber des Artikels:
Beton‑Informationen
InformationsZentrum Beton GmbH
Neustraße 1
59269 Beckum
Tel: 02521 8730-0
Fax: 02521 8730-29