Beton‑Informationen
3
2009
Roos, Frank
Der Stahlbetonbau ist eine „gerissene“ Bauart, wobei die geplanten Rissbreiten so klein sein müssen, dass Verformungen der Bauteile und Schäden durch Umwelteinwirkungen vermieden werden. Die von ungeplant entstandenen bzw. größeren Rissen ausgehenden Risiken zu erkennen und zu bewerten und daraus gegebenenfalls ein funktionierendes Instandsetzungskonzept abzuleiten, kann sehr komplex sein....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-3-2009-31.html
Fachbuch
500
2009
Röhling, Stefan
Die Problematik der Erfassung der Zwangsspannungen und die Vermeidung dadurch hervorgerufener Rissbildungen in erhärtenden Betonbauteilen besitzt auch weiterhin eine große Aktualität. Nach der positiven Aufnahme der ersten Auflage wurde nun eine Neuausgabe erforderlich. Dabei war eine Reihe von Aspekten zu berücksichtigen, die eine verhältnismäßig umfangreiche Bearbeitung erforderten. In de...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-500-2009-.html
beton
10
1993
Manns, Wilhelm
Der Erkenntnisstand der Betontechnologie ist insgesamt soweit fortgeschritten, daß unter Berücksichtigung der Ursachen und bei sachgerechter Anwendung dieser Kenntnisse Risse bei der Betonherstellung vermieden werden können. Doch gerade die Rißvermeidung bei grünem und jungem Beton wird häufig in der Praxis vernachlässigt. Der Autor geht in seinem Beitrag auf die Bildung von Schrumpf-, Scha...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-10-1993-504.html
beton
4
1979
Dahms, Jürgen
Als Fasern werden in neuerer Zeit Kunststofffasern, Glasfasern und Stahlfasern als Zusatz zu Mörtel und Beton verwendet. Durch solche Fasern wird beim Frischbeton die Grünstandfestigkeit und beim Festbeton die Zugfestigkeit, die aufnehmbare Bruchenergie sowie die Widerstandsfähigkeit gegen dynamische Beanspruchungen, wie z. B. die Schlagfestigkeit, nennenswert erhöht. Dies beruht im wesentlich...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/beton-4-1979-139.html