Fachbuch
426
2001
Rendchen, Karsten
In diesem Band sind Beiträge aus mehreren Seminarreihen der Jahre 1997-2000 zusammengestellt. Kompetente Fachleute beschreiben den aktuellen Stand der Technik, aber auch Entwicklungen und Tendenzen von Beton mit hüttensandhaltigem Zement. Anwendungsbereiche sind der Verkehrsbau, der Wasserbau und der Kanalbau. Neben grundsätzlichen Erklärungen über die Wirkungsweise von Portlandhüttenzement ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/3-426-2001-.html
Beton‑Informationen
6
2000
Rubach, Henning
In unmittelbarer Nachbarschaft zu einem der zentralen Plätze in Hamburg, dem Anckelmannsplatz, errichtete die Hamburger Stadtentwässerung ihr größtes Mischwasserrückhaltebecken mit einem Speichervolumen von 22.500 m³. Erstmalig erfolgten Entwurf, Bau und Finanzierung einer Abwasseranlage dieser Größenordnung gemeinsam mit einem privaten Investor, der über dem Mischwasserrückhaltebecken e...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/1-6-2000-78.html
beton
3
1998
Schöler, Markus / Runge, Markus
In Mülheim an der Ruhr wird in das Entwässerungssystem, das im wesentlichen als Mischverfahren konzipiert ist, derzeit ein Regenrückhaltebecken (RRB) als überschütteter Stahlbetonbehälter mit Außenabmessungen von 60,70 m x 68,35 m x 6,00 m zwischengeschaltet. Das im Auftrag des Tiefbauamtes der Stadt Mülheim erstellte Bauwerk liegt zur Hälfte im Grundwasser. Um eine Wasserundurchlässigke...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-3-1998-134.html
beton
7
1998
Hesselle, Jörg de
Kohlefaserkunststoffe (CFK) sind eine innovative Form der Bauwerksverstärkung und bieten verschiedene Einsatzmöglichkeiten zur nachträglichen Verstärkung von Bauwerken. Für den Einsatz von CFK-Lamellen spricht ihre schnelle, unkomplizierte und zudem kostengünstige Applikation, wodurch sie in vielen Fällen eine Alternative zu konventionellen Verstärkungsmaßnahmen darstellen. Im folgenden B...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1998-406.html
beton
6
1995
Feller, Manfred
Das Konzept der Stadt Hamburg zur Reinhaltung der Alster und ihrer Nebengewässer sieht neben anderen Maßnahmen den Bau von 15 Mischwasserrückhaltebecken vor. Eines davon ist das Rückhaltebecken am Lehmweg, das den Isebekkanal bei starken Regenfällen vor Verunreinigungen schützt. Im folgenden Beitrag werden der Bau und die betontechnologische Beratung zur Qualitätssicherung der Beton- und St...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-6-1995-399.html
beton
9
1995
NN (Kurzbericht / -beitrag)
Am südlichen Stadtrand Berlins, zwischen Teltow und den Berliner Bezirken Steglitz und Zehlendorf, entsteht mit rd. – 600 000 m² Gesamtfläche das Techno Terrain Teltow. Bevor dieser moderne Büro- und Gewerbepark hier seinen Standort fand, staute sich bei starkem Regen das Wasser bis zu 40 cm hoch auf der Straße und floß ungereinigt in den Teltow-Kanal. Ein neues Regenklärbecken mit einem ...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-9-1995-666.html
beton
8
1991
Feller, Manfred
Bei sehr starken Regenfällen mußte bisher Abwasser aus dem im Mischwasserprinzip angelegten Bremer Kanalnetz ungeklärt in die Gewässer geleitet werden. Da das mit den heutigen Forderungen des Gewässerschutzes nicht mehr vereinbar ist, wird in Bremen eine Reihe von Regenrückhaltebecken angelegt, so auch das Regenrückhaltebecken Pumpwerk Bremen-Oslebshausen. Gemäß dem Sondervorschlag des au...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-8-1991-382.html
beton
12
1986
NN
Die Stadt Erlangen errichtet derzeit mit einem Kostenaufwand von ca. 3,5 Mill. DM ein rundes Regenüberlaufbecken mit einem Durchmesser von 50 m am Klärwerkszulauf, welches das gesamte anfallende Schmutzwasser aus dem städtischen Kanalnetz aufnimmt, sofern dies nicht der Kläranlage zugeführt werden kann....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-12-1986-485.html
beton
5
1984
NN
Korrigierende Eingriffe in die Abläufe der Natur sind nur dann zu vertreten, wenn die ökologischen Gewichte nicht ungünstig verschoben werden. Die wichtige Aufgabe des Ausbalancierens von Wasseranfall und Wasserabfluß werden heute von optimal ausgelegten Regenrückhaltebecken wahrgenommen. Besonders in dichtbesiedelten Gebieten mit entsprechend engmaschig ausgebauten Kanalsiationsnetzen ist da...
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-5-1984-199.html
beton
7
1983
NN
In Bad Honnef-Aegidienberg war ein 15 m langes unterirdisches Regenüberlaufbecken mit V-förmigem Querschnitt in wasserundurchlässigem Beton und mit glatten Oberflächen herzustellen. Gewählt wurde eine Innenschalung aus Rippenstreckmetall, auf die abschließend ein rd. 3 cm dicker Zementestrich aufgetragen wurde....
http://fwbau.verlagbt.de/eintrag/2-7-1983-257.html